Der zweite Schritt in die richtige Richtung

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung waren grüne Smoothies. Mit grünen Smoothies führte ich meinen Körper auf natürliche Weise wichtige Nährstoffe zu. Diese Nährstoffe unterstützten meinen Körper seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und gaben meinem ausgelaugten Körper die Energie, die er benötigte, um  "Reperaturen" im Körper vor zu nehmen. Ich konnte alleine durch täglich einen grünen Smoothie nach kurzer Zeit eine deutliche Besserung verspühren. Anfangs für ca. 8-10 Tage ging es zunächst mit grünen Smoothies nicht so gut, da ich davon Blähungen bekam. Außerdem dauerte es eine Weile, biss die Verdauung sich daran gewöhnte, doch nach und nach ging es mir zusehens besser. Da in grünen Smoothies Obst und Gemüse in pürierter Form als Getränk zubereitet werden, stehen die Vitamine und Nährstoffe dem Darm somit in sehr leicht absorbierbarer Form zur Verfügung. Die Verdauung muss sich nicht mehr anstrengen, um die Nahrung auf zu spalten. Gerade in Zeiten eines Schubes ist es essentiell dass die Nahrung in einer einfach zu absorbierender Form zur Verfügung gestellt wird, wie es bei der Astronautenkost auch der Fall ist. Nur ist die Astronautenkost sehr teuer und schmeckt nicht besonders gut. Ein weiterer Nachteil ist dass Astronautenkost sehr wenig mit natürlichen Nährstoffen zu tun hat, sondern eher ein Laborprodukt ist. Grüne Smoothies hingegen sind Naturprodukte und können geschmacklich vielfältig zubereitet werden. Ich finde sie einfach lecker. Inzwischen sind Smoothies ein Bestandteil meiner täglichen Ernährung geworden. Ich möchte sie nicht mehr aus meinen Leben missen. Fast jeden Morgen gibt es zum Frühstück einen erfrischenden Smoothie, um positiv in den Tag zu starten. Ich kann jeden nur empfehlen die Veränderungen in kleinen Schritten zu machen, damit man nicht gleich überfordert wird. Gerade bei CED Betroffenen reagiert der Darm besonders sensibel auf Veränderungen. Deshalb würde ich zunächst im ersten Schritt für 4 Wochen Smoothies in mein Leben integrieren. Hierzu habe ich in Zusammenarbeit mit einer holistischen Ernährungsbearterin ein 28-Tage Plan zusammen gestellt, der auf die Bedürfnisse von CED Betroffene abgestimmt ist. Du kannst also geich mit den 28-Tage grüne Smoothies für CED beginnen. Wenn man nach 4 Wochen grüne Smoothies in sein Leben integriert hat und es zur routine geworden ist, dann kann man weitere Schritte gehen, um die Gesundheit Stück für Stück zu optimieren. Im ersten Sritt würde ich raten das Frühstück durch einen grünen Smoothie zu ersetzen. Bei mir hat dieser Schritt wahre Wunder bewirkt.

 

Ein erster und wichtiger Schritt in die richtige Richtung waren grüne Smoothies. Mit grünen Smoothies führte ich meinen Körper auf natürliche Weise wichtige Nährstoffe zu. Diese Nährstoffe unterstützten meinen Körper seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und gaben meinem ausgelaugten Körper die Energie, die er benötigte, um  "Reperaturen" im Körper vor zu nehmen. Ich konnte alleine durch täglich einen grünen Smoothie nach kurzer Zeit eine deutliche Besserung verspühren. Anfangs für ca. 8-10 Tage ging es zunächst mit grünen Smoothies nicht so gut, da ich davon Blähungen bekam. Außerdem dauerte es eine Weile, biss die Verdauung sich daran gewöhnte, doch nach und nach ging es mir zusehens besser. Da in grünen Smoothies Obst und Gemüse in pürierter Form als Getränk zubereitet werden, stehen die Vitamine und Nährstoffe dem Darm somit in sehr leicht absorbierbarer Form zur Verfügung. Die Verdauung muss sich nicht mehr anstrengen, um die Nahrung auf zu spalten. Gerade in Zeiten eines Schubes ist es essentiell dass die Nahrung in einer einfach zu absorbierender Form zur Verfügung gestellt wird, wie es bei der Astronautenkost auch der Fall ist. Nur ist die Astronautenkost sehr teuer und schmeckt nicht besonders gut. Ein weiterer Nachteil ist dass Astronautenkost sehr wenig mit natürlichen Nährstoffen zu tun hat, sondern eher ein Laborprodukt ist. Grüne Smoothies hingegen sind Naturprodukte und können geschmacklich vielfältig zubereitet werden. Ich finde sie einfach lecker. Inzwischen sind Smoothies ein Bestandteil meiner täglichen Ernährung geworden. Ich möchte sie nicht mehr aus meinen Leben missen. Fast jeden Morgen gibt es zum Frühstück einen erfrischenden Smoothie, um positiv in den Tag zu starten. Ich kann jeden nur empfehlen die Veränderungen in kleinen Schritten zu machen, damit man nicht gleich überfordert wird. Gerade bei CED Betroffenen reagiert der Darm besonders sensibel auf Veränderungen. Deshalb würde ich zunächst im ersten Schritt für 4 Wochen Smoothies in mein Leben integrieren. Hierzu habe ich in Zusammenarbeit mit einer holistischen Ernährungsbearterin ein 28-Tage Plan zusammen gestellt, der auf die Bedürfnisse von CED Betroffene abgestimmt ist. Du kannst also geich mit den 28-Tage grüne Smoothies für CED beginnen. Wenn man nach 4 Wochen grüne Smoothies in sein Leben integriert hat und es zur routine geworden ist, dann kann man weitere Schritte gehen, um die Gesundheit Stück für Stück zu optimieren. Im ersten Sritt würde ich raten das Frühstück durch einen grünen Smoothie zu ersetzen. Bei mir hat dieser Schritt wahre Wunder bewirkt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© crohnhilfe

E-Mail